Dienstag, 27. September 2016

Röckli mit Charms

Das dritte Jahr in Folge war die Prinzessin vor kurzem bei einer kleinen Nachbarin zum Geburtstag eingeladen. Das dritte Jahr in Folge gab es (seit dem 2. Jahr auf eigenen Wunsch :) ein Röckli, konkret das Schnabelina-Kinder-Röckli.


Dieses Mal habe ich nicht "gerollsäumt", sondern habe mit Schrägband, welches aber nur von innen zu sehen ist, den unteren Rand abgeschlossen.


Außerdem habe ich beim Annähen des Bündchens ein kleines Stück Band mitgefasst und einen Schlüsselring angebracht.


Dazu gab es dann eine kleine Auswahl an "Charms". Jetzt kann die junge Dame nach Lust und Laune jeden Tag ihren Rock anders schmücken.


Als ich heute die Prinzessin aus dem Hort abgeholt habe, habe ich auch die kleine Nachbarin gesehen, mit Röckli. Und welchen Anhänger hatte sie heute ausgewählt? Ratet mal!

Verlinkt beim Creadienstag, HoT und dem Kiddikram.

Montag, 26. September 2016

Shirts für Männer - Traditionen!?

Letztes Jahr zu Ostern habe ich mein erstes Kleidungsstück für Erwachsene genäht, das ist also ziemlich genau 1,5 Jahre her. Es war ein Shirt für meinen Papa. Ich habe mich damals sehr gefreut, dass ich ihn das Shirt auch bei (unangekündigten Sicht-) Kontakten (per Skype ;) danach habe tragen sehen.

Hier hatte ich das Roboter-Shirt mal gezeigt.

Als er mich dann gebeten hat, ihm zum Geburtstag ein weiteres Shirt zu nähen, war ich ECHT happy. Ich habe es bisher hier gar nicht gezeigt, was ich jetzt nachhole. Zugegeben, die Farbe ist etwas "unmännlich", ABER den Stoff hat er sich allein bei Stoff und Stil ausgesucht. Und nein, es ist kein rosa, es ist "Koralle".


Der Schnitt ist die "schnelle Nummer" von den Rockerbuben und ist recht schnell zu nähen. Ich habe am Schnitt allerdings zwei Sachen verändert.
1. Ich habe die Seiten begradigt. Es ist eine kleine Taillierung vorgesehen, die meinem Herrn Vater allerdings nicht entgegen kommt ;)
2. Ich habe die Länge stark verlängert. Dazu habe ich meinen Papi bei einem Shirt, was ihm bequem passt, die vordere Länge abmessen lassen. Das war deutlich länger, als im Schnittmuster vorgesehen.


Offenbar ist mein Papa sehr zufrieden mit den Shirts, denn dieses Jahr hat er sich wieder eines gewünscht. Und dieses Mal wurde mir die Stoffauswahl überlassen. 
Da musste ich ausnahmsweise keine Sekunde nachdenken. Nimmt die Stoffauswahl sonst immer ca. 50% meiner Projektzeit ein, war sie dieses Mal schon Monate im Voraus erledigt. Denn ich hatte (zufällig auch bei Stoff und Stil) diesen Stoff entdeckt, der zu meinem Papa perfekt passt.


Ein Stoff mit Bauteilen für einen Maschinenbau-Ingenieur. Wenn das mal nicht zusammenpasst. Als Schnitt habe ich wieder die "schnelle Nummer" gewählt.


Als kleinen Akzent habe ich am Ärmel eine rote Paspel mit eingenäht. Ich finde das klasse und werde das bestimmt bei andern Shirts wieder aufgreifen.


Mal sehen, ob das jetzt der Beginn einer Tradition wird, dass mein Papa Shirts von mir zum Geburtstag bekommt. Ich freue mich jedesfalls riesig, dass er sie so gern trägt. Und noch mehr freue ich mich, wenn er hier bei uns zu Besuch ist und dann mit dem kleinen Prinzen im Partnerlook geht. Denn für Mini-Shirts oder Teile davon reichen die Reste oft noch aus, so zum Beispiel:


Verlinkt bei "für SöhneUndKerle".

Freitag, 23. September 2016

MiniMoneyBag als Dankeschön

Es gibt ein paar Schnittmuster, auf die man unbewusst schon immer gewartet hat. Hat man sie erst einmal entdeckt und in die persönliche Sammlung integriert, dann näht man sie rauf und runter. Immer wieder. Ohne Ermüdungserscheinungen.


Bei mir gehört die MiniMoneyBag von Kerstin (alias Keko-Kreativ) definitiv dazu. Kaum halte ich eine der kleinen Mini-Börsen in der Hand, überlege ich auch schon, wem ich noch eine Freude damit machen kann und welcher meiner (leider unzähligen) Stoffreste sich für denjenigen verwenden lässt.


Und auch die Beschenkten haben sich bisher ausnahmslos RIESIG über den Winzling gefreut. Egal ob der/die Beschenkte ein Kind oder ein/e Erwachsene/r war.


Dieser aktuelle Zwerg ist ein Danke-Geschenk für meine Mama gewesen, die (natürlich zusammen mit meinem Papa) unserer Prinzessin zwei ganz zauberhafte Sommer-Ferienwochen beschert hat.


Sie hat sich sehr gefreut und DAS ist immer meine schönste Freude :)

Und ihr? Heute schon gefreut?

Verlinkt beim Freutag und TT und bei Kerstins eigener Link-Party!

Dienstag, 20. September 2016

Das Puppenkind geht schlafen

Eine junge Dame aus der nahen Verwandtschaft hat kürzlich ihren ersten Geburtstag gefeiert. Wir haben ihr eine kleine handliche Puppe geschenkt. 

Damit das Baby (welches mit leuchtenden Augen sofort angenommen wurde :) auch kindgerecht schlafen kann, habe ich ihm einen Schlafsack, eine Mütze und ein Mini-Kuschelkissen genäht.

Schlafenszeit für kleine Weltentdecker!
Als meine Prinzessin das Set gesehen hat, ist ihr aufgefallen, dass unser (baugleiches) Puppenkind sowas auch GANZ dringend braucht. War ja klar, oder!?

Immer noch wach?
Ein Schnittmuster gibt es für keine der drei Sachen. Ich habe einfach an unserem Puppenkind Maß genommen und drauflosgenähtmurkst. Es passt und sieht süß aus, aber für das zweite Set muss ich mir die Abläufe nochmal etwas genauer überlegen.

Schlafsack, Mützchen und Mini-Kuschelkissen
Außerdem wird das kleine Geburtstagskind demnächst in einen neuen Kindersitz beim Autofahren umziehen. Dafür gab es noch ein Gurtpolster. Hier hatte ich schon mal "meine" Maße für die Gurtpolster genannt.

Gurtpolster, Halsschmeichler für groß und klein
Verlinkt beim Creadienstag, dem Kiddikram, HoT und den Stoffresten.

Donnerstag, 15. September 2016

Kampfrichter-Shorts

Eigentlich sollte das Wetter hier heute in BaWü schon bescheiden sein. Ist es aber gar nicht. Also kann ich das Zeigen meines ersten Langarm-Shirts für diesen Herbst noch verschieben und noch auf den letzten Drücker eine Sommerhose ins Spiel bringen.
 
Es geht um die Hose ;)
Das lohnt sich auch deswegen, weil das verwendete Schnittmuster in Shortlänge oder auch als lange Hose genäht werden kann (und auch als Capri-hose). Verwendet habe ich nämlich von Julia die "Sommerhose". Eigentlich ist das Schnittmuster für Webware konzipiert, aber da mir das für den geplanten Zweck der Hose zu knitteranfällig ist, habe ich Jersey genommen.

lillesol woman nr. 7
Da ich nun also nicht mit undehnbarer Webware, sondern mit Jersey genäht habe, habe ich beim Zuschitt die Nahtzugabe weggelassen, sonst aber meine normale Größe verwendet. Das passt für mich perfekt. Sollte ich aber noch eine Sommerhose aus Jersey nähen, würde ich die Taschenbeutel aus Webware nähen. Dann wird das an der Seitennaht bestimmt etwas weniger "wulstig".


Die Hose ist superbequem, sieht schick aus (auch im Büro tragbar) und ist, nach erstem Test, auch nicht zu warm im Hallenbad.

Hallenbad? Jupp. Dass ich selber im Mastersbereich schwimme, hat der Ein oder Andere Leser vielleicht schon mitbekommen. Da nun meine Prinzessin aber auch mit dem Schwimmtraining begonnen hat, plane ich, einen Lehrgang zum Kampfrichter zu machen, ähm ... an einem solchen Lehrgang teilzunehmen natürlich! Dann kann ich sie bei Wettkämpfen begleiten und muss nicht nur untätig am Beckenrand rumhocken, sondern kann ihr zuschauen, mich dabei (relativ) sinnvoll beschäftigen und gleichzeitig den Verein unterstützen. 1-2-3 Fliegen mit einer Klappe ;) 
Und da Kampfrichter beim Schwimmen weiß tragen, ist die Hose nun mal weiß. (Ein KaRi-T-Shirt bekommt man beim Lehrgang.)

So, wann der nächste Lehrgang stattfindet weiß ich gerade nicht, aber ich bin vorbereitet. RUMS.