Donnerstag, 27. Oktober 2016

Visitenkartentasche in 15 Minuten - Mini-Tutorial

Seit ich meine MiniMoneyBag mit mir herumtrage, habe ich mein großes Portmonnaie nicht mehr gebraucht. Also jedenfalls nicht im Tagesgeschäft. Einmal brauchte ich daraus die Gesundheitskarte vom kleinen Prinzen, einmal eine andere Karte. Das wars. Mein altes Portmonnaie ist aber riesig und es blockiert Platz in meiner Handtasche. Also habe ich mir für meine Karten (Gesundheitskarten, Gutscheinkarten, Visitenkarten ...) ein kleines Täschlein genäht.


Dieser Winzling passt nicht nur ausgesprochen gut zum Rest meiner Handtaschen-Kollektion, sondern er verbraucht auch wieder Stoffreste, ist eine süße Geschenkidee UND IST VIIIIIIIIEL KLEINER als mein altes Portmonnaie ;)


Quasi eine win-win-win-... Situation!

Und weil es wirklich fix gemacht ist, hier ein Micro-Tutorial dazu:

Was braucht man?
=> Außenstoff 12x16 cm
=> Einlage H630 10x14 cm
=> Innenstoff 12x16 cm
=> Einlage H250 10x14 cm
=> 2x Einstecklaschenstoff je 12x12 cm
=> optional Paspel

Wie gehts?
1. Nach dem Zuschneiden der Stoffe und Einlagen, die Einlagen auf die Stoffe bügeln. Ich habe das H630 für den Außenstoff genommen und finde das fertige Täschli dadurch schön griffig. Das H250, auf den Innenstoff gebügelt, verleiht der Tasche Stabilität.

2. Paspel einmal rundherum am Außenstoff anbringen. Dabei zeigen die offenen Kanten der Paspel nach außen!


3. Den Stoff der Einstecklaschen jeweils einmal falten und bügeln, anschließend innerhalb der Nahtzugabe auf dem Innenstoff feststeppen. Dabei zeigen die beiden Bügelkanten zueinander, alle offenen Kanten nach außen.


4. Jetzt den Innen- und Außenstoff rechts auf rechts aufeinanderstecken und einmal rundherum nähen. Achtung: an einer langen Seite eine Wendeöffnung lassen.


5. Nahtzugaben an den Ecken stark, sonst nur etwas zurückschneiden. Im Bereich der Wendeöffnung die Nahtzugabe stehen lassen.

6. Durch die Wendeöffnung wenden.

7. Ecken ausformen und bügeln. Einmal rundherum knappkantig absteppen. Das verschließt die Wendeöffnung. Fertig!

Ich hoffe, das war verständlich! Auch für diejenigen, die sowas noch nie genäht haben. Im Grunde genommen kann man so in beliebiger Größe Buch- und Heftumschläge nähen. Nur ohne Volumeneinlage und vermutlich auch ohne Paspel ... Viel Spaß den Nachmachern ;)

edit: mal ein Bild mit Hand für das Größenverständnis ;)
So, aber dieses Täschli ist aus "meinem" Stoff, wandert in meine Handtasche (und das dicke Ding dafür raus!!!), ist ein Täschli und verbraucht einmal mehr Stoffreste. Also ab zu RUMS, TT und den Stoffresten.

Kommentare:

  1. Super gelöst das Problem. Gefällt mir richtig gut.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      vielen Dank für Dein unermüdliches Loben und Kommentieren ;) Das freut mich sehr, dass es Dir gefällt.
      Liebe Grüße,
      Vera

      Löschen
  2. Die Idee finde ich Klasse... nur noch etwas nur für Karten rumschleppen ist leider nicht mein Ding. :(

    Trotzdem finde ich die Idee und die Umsetzung Suuuper. :)

    Grüße von der Nähbegeisterten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nähbegeisterte,
      ZUSÄTZLICH ein weiteres Täschli mitzuschleppen hätte ich auch nicht gewollt ;)
      Aaaaber, ich habe ja aus meiner gut gefüllten Handtasche das alte/sperrige/große Portmonnaie herausgenommen und diesen Winzling STATT DESSEN eingepackt. Und so habe ich nun also wieder Platz für anderen Kram ;))))
      Liebe Dank für Deine Worte und liebe Grüße,
      Vera

      Löschen
  3. Ooooh! Sowas brauche ich für Visitenkarten! Wie toll ist das denn bitte?! Dankeschön für die Anleitung, das probiere ich auch!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,
      dass es mal dazu kommt, dass ICH DICH inspiriere, hätte ich nie gedacht. Sonst ist es eher andersherum. Den Tag streiche ich mir im Kalender an ;)
      Vielen Dank für Dein Lob!
      Liebe Grüße,
      Vera

      Löschen

Sag doch was! Ich freue mich!!