Donnerstag, 12. Januar 2017

Maschinenpark verhüllt - Teil 1

Seit ich nähe, mache ich das gern und viel. Und da ich ein Arbeitszimmer habe, muss ich auch nichts nicht alles wegräumen, wenn ich fertig bin oder unterbrechen muss. Daher läuft mein Maschinenpark selten Gefahr, einzustauben. Aber (es gibt immer ein aber!) eine Ausnahme gibt es: mein Plotter. Ich plotte schon auch gern und auch nicht wenig, aber die meiste Arbeit beim Plotten findet ja am Rechner statt. Das Plotten selbst ist meistens in wenigen Minuten erledigt. Daher hat mein Plotter schon "immer" einen Überwurf bekommen. Im wahrsten Sinne des Wortes:


Ich hatte tatsächlich einfach ein schönes Stück Flanell kunstvoll irgendwie gefaltet über den Plotter geworfen gelegt. Reicht aus, damit er nicht einstaubt. Aber (! ;) ganz ehrlich: schön ist anders :))

Bisher galt als Ausrede vielleicht noch: Ich muss erst mal schauen, wie ich so eine Hülle nähe. Oder: Die Weihnachtsvorbereitungen haben Vorrang. Oder Ähnliches.

Nun ist Weihnachten vorbei, bis zum nächsten Fest sind es noch 346 Tage Zeit und Nina von Vervliest und zugenäht hat ein Schnittmuster und Nina von Detailverliebt hat eine Anleitung für so eine Plotterhülle bereitgestellt. Also keine Ausrede mehr.

Ich habe die ganz einfache Variante genäht. Also ein großes Rechteck, ein linkes und ein rechtes Seitenteil. Alles aneinander, unteren Rand umschlagen und mit ZickZack-Stick feststeppen. Fertig! Aus dem Überwurf wird eine Hülle.


Jetzt muss ich mir nur noch einen markanten/witzigen Plotterspruch überlegen. Hm, Vorschläge?


RUMS, naja und eigentlich auch Plotterliebe ;)

Kommentare:

  1. Cool. Sowas "muss" mein Plotter auch haben! Tolle Idee!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen

Sag doch was! Ich freue mich!!