Freitag, 14. April 2017

Lesezeichen zum selbst gestalten

Am Mittwoch Abend habe ich mir überlegt, dass es doch nett wäre, für die Hortkinder am Donnerstag eine kleine Osterüberraschung mitzugeben. Aber was? Ich hatte beim Abholen der Prinzessin noch gefragt, wieviele Kinder denn am Donnerstag da sein würden. 13. Also eine Idee, die sich 13-fach mal "g´schwind" vorbereiten lässt!?

Ich wollte schon aufgeben und mir schwören, nächstes Mal doch endlich mal früher mit solchen Überlegungen zu beginnen, da hatte ich dann doch noch eine Idee. Lesezeichen! Aber nicht nur meine Kreativität sollte gefordert werden, sondern auch die der Kinder.


Ich habe also 13 (plus ein paar) Lesezeichen genäht. Dazu habe ich Stoffreste, Webbandstücken und Vlieseline H630 verwendet. Ein Stück bunten Stoff, ein Stück weißen Stoff, dazwischen ein Stück Webband und die Vlieseline. Nach dem Prototyp ging es an die Fließbandarbeit. Dann sind fast 20 Lesezeichen schneller fertig als man denkt.


Und wann wird die Kreativität der Kinder gefordert? Im Hort! Jedes Kind durfte sich ein Lesezeichen aussuchen und die helle Rückseite nach Belieben mit Stoffmalstiften gestalten, einmal bügeln zum Fixieren der Farbe und dann mit nach Hause nehmen.


Als ich die Prinzessin am Nachmittag abgeholt habe, hat sie mir gleich erzählt, dass es allen Kindern großen Spaß gemacht hat. Und dass auch alle Kinder mitmachen wollten (ist ja nicht immer so bei Jungs und Mädels aus Klasse 1-4). Das hat mich sehr gefreut, denn dann hat sich die nächtliche Arbeit gelohnt ;))

Verlinkt beim Freutag, den Stoffresten, Kiddikram, M4B und M4G.

Kommentare:

  1. Prima Idee! Das muss ich mir merken.
    Viele Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Tolle IDee mit den selbst gestalten der Lesezeichen! Auch mal ein schönes Geschenk für den Muttertag oder ähnliches ;-)...Liebe Grüße! Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr schöne Idee!!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Sag doch was! Ich freue mich!!