Donnerstag, 13. Juli 2017

Heptie, Hexie, Pentie?

Eigentlich wollte ich heute mein neues Sommer-Röckli vorzeigen. Aber bei uns war es gestern den ganzen Tag so trüb, dass kein vernünftiges Bild hinzubekommen war. Also verschiebe ich das Röckli auf nächste Woche.

Um aber nun doch nicht so ganz ohne was dazustehen, erzähle ich euch statt dessen, was ich für eine Funktion an meinem Plotter, bzw. der dazugehörigen Software entdeckt habe und wofür ich das nutzen kann. Nämlich die Funktion, ein regelmäßiges VIELECK zu zeichnen. "Irre!", "Toll!" werden jetzt einige (wenige vermutlich) denken, und "Wozu braucht man das?" die anderen ;)

Das braucht man, um "Liesl"-Schablonen aus Pappe auszuplotten. (Googelt mal "lieseln", dann wisst ihr bescheid :) Und zwar in beliebiger Menge und Größe. Und auch mit beliebig vielen Ecken. Denn wenn man sich die gewünschte Vieleck-Form in angestrebter Größe einmal gebaut hat, dann kann man die auf Knopfdruck auf eine ganze A4-Seite vervielfachen und dann vom Plotter ausschneiden lassen. Fertig ist eine ganze Reihe Schablonen und die nächste Stunde in einem beliebigen Warteraum gerettet.

So, und wie macht man das nun? So:

Ich habe einen Silhouette Cameo-Plotter. Wenn man den kauft, bekommt man die Silhouette-Studio-Software dazu. Dort kann man dann fertige Dateien bearbeiten oder eben selbst welche erstellen.

Ich starte also die Software und gehe in die Designansicht. Jetzt klicke ich links in der Menüleiste auf das Pentagon-Symbol ...

... und zeichne dieses dann in gewünschter Größe in die Zeichenfläche. 

Das Raster im Hintergrund ist standardmäßig genau ein Inch groß. Für mich perfekt, denn meine Pentagone sollen genau diese Kantenlänge haben. (Um ein anderes Maß zu erhalten, kann ich zum Beispiel ein Pentagon mit einer Kantenlänge von einem Inch zeichnen und es anschließend auf 75% verkleinern. Schon habe ich ein Pentagon mit 3/4 Inch Kantenlänge.)


Ich brauche aber nicht nur eine Pentagon-Schablone, nein, sondern GANZ VIELE eine ganze Seite voll. Dazu klicke ich oben in der Menüleiste auf Objekt - Replizieren - Seite füllen ...


 ... und die Software vervielfacht automatisch die Vorlage und erstellt so viele, wie auf eine Seite passen. 


Jetzt nur noch wie gewohnt die Schnitteinstellungen am Schneidemesser treffen und Miss Cameo loslegen lassen :) Easy, was!?


Was man dann mit den fertig "gelieselten" Stoffstücken machen kann oder zumindest, was ICH daraus gemacht haben werde (!), zeige ich ein anderes Mal. 

Katharina von "greenfietsen" hat aktuell eine kleine Tutorial-Reihe für Anfänger mit dem Verarbeiten von Hexagonen. Da müsste es auch bald mit dem dritten Teil weitergehen ... Wer also noch kleine Stoffreste übrig hat und noch keine Bücher für den Urlaub gekauft/geborgt hat, der findet da vielleicht eine alternative Beschäftigung ...

So, und was habt ihr heute für euch geRUMSt?

Verlinkt bei RUMS und den Stoffresten.

Kommentare:

  1. Liebe Vera,
    da bin ich aber gespannt was du aus den vielen tollen Stückchen lieselst... :)

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
  2. Meine Blumenwiesendecke 150 X 220 aus Hexagonen wird sicher auch mal fertig. Ich habe mich auf das Jahr noch nicht festgelegt.Alles wir mit der Hand genäht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre nichts für mich. Vielleicht NOCH nicht. Mir sind meine Stiche im Moment noch zu sichtbar und dafür zu unregelmäßig.
      Mal sehen, was ich in einem Jahr dazu sage ;)

      Löschen

Sag doch was! Ich freue mich!!